boerse2011_1Nachlese zur 4. Mineralienbörse im Emser Bergbaumuseum

Sonntag, 12. Oktober 2014, 5:30 Uhr: Börsentag. Der erste AGBBler kurvt durch das noch schlafende Bad Ems und befestigt Wegweiser und Parkplatz-Hinweise. Der Tag beginnt trocken und wird herbstlich gut! Gegen 6:30 Uhr trifft unser Börsenorganisator Thomas Emmerich am Museum ein. Die Halle wird geöffnet und das Licht angeschaltet. Alles ist bereit! 7:00 Uhr: die ersten Standbetreiber erscheinen. Es beginnt ein geschäftiges Treiben rund um das ehemalige Steigerhaus der Emser Hütte. Ausstellungs-Equipment und die begehrten Mineralienstufen werden ausgeladen und an die jeweiligen Stände bugsiert, deren Tische teilweise schon am Vortag von unserem Verein aus Arzbach angekarrt worden sind. Insgesamt 19 Stände füllen die beiden Hallen-Etagen und locken ab 10 Uhr das Publikum an.

Es ist ein stetes Kommen und Gehen, das in diesem Jahr fast vollständig über den zur Verfügung gestellten Parkplatz der Fa. Geiermann im Kohlschiedtal gehändelt werden kann. 5 Minuten Fußweg und man ist am Ort des Geschehens. Der Tennishallen-Parkplatz direkt am Museum ist diesmal den Ausstellern und gehbehinderten Personen vorbehalten. Das neue Parkkonzept bewährt sich recht gut. Ebenfalls bewährt hat sich der gastronomische Komplettwechsel hin zum Tennishallen-Bistro, wo Karin Breitling ein üppiges Angebot an Speisen, Getränken und Kuchen in gepflegter Atmosphäre präsentiert. Auf der Börse im historischen Krugmagazin regiert das steinkundige Publikum. Es wird gefachsimpelt, gekauft, getauscht oder einfach geschaut. Es glitzert und funkelt auf allen Tischen und auch der mineralogische Laie kommt aus dem Staunen beim Betrachten von prächtigen Quarzkristallen, Bleiglanz, Malachit, Pyromorphit, Dolomit, Plumbogummit usw. nicht heraus. Viele Neufunde und historische Stufen aus dem deutschsprachigen Raum werden gezeigt und gehandelt. Bis 17 Uhr ist Börsenbetrieb. Danach wird alles wieder eingepackt und abtransportiert. Gegen 19.30 Uhr sind die letzten Plakatständer im Stadtgebiet eingesammelt. Was wäre eine solche Börse ohne die fleißigen Helfer vor und hinter den Kulissen der Kristallwelt?

Für die AGBB ist der Tag gut gelaufen. Weniger gut ist das Resümee einiger Aussteller, die auch bei unserer Börse einen überall zu beobachtenden Trend hinsichtlich abnehmender Besucherzahlen ausmachen konnten. Auch die AGBBler registrierten weniger Besucher als 2013, was insbesondere am ausreichenden Parkraum eines Parkplatzes festzumachen war. Diese 4. Mineralienbörse war nun auch die letzte Börse im Emser Bergbaumuseum, da die Museumshalle nunmehr ihrer eigentlichen Bestimmung als Ausstellungsraum zugeführt werden soll. fwg

 

 

Adresse und Infos:

Emser Bergbaumuseum / Arbeitsgemeinschaft Bahnen und Bergbau e.V.

Emser Hütte 13, 56130 Bad Ems, Tel. 06776-959697 (Thomas Emmerich) oder 0175-2602034 (Frank Girmann)

Internet: www.emser-bergbaumuseum.de

 

boerse2011_3

 

 

.